DISTANCE / ISOLATED “Hardcore Brotherhood” Split-LP (REVIEW)

Hardcore aus dem Hause Steeltown hat oft ein gewissen Charme, vor allem werden dabei nicht immer die üblichen Verdächtigen bedient, sondern man gibt auch gerne mal unbekannteren Bands eine Chance und das vollkommen zu Recht. DISTANCE aus der Tschechei scheint es zwar schon länger zu geben, sind mir aber – zumindest bewusst – noch nicht untergekommen. Ihr treibender Hardcore geht so in die 90er Ecke und erinnert dabei vom Stil und Gesang stark an RUN DEVIL RUN. Dabei hätte ihren Song noch das ein oder andere break gut getan, denn insgesamt wirken die DISTANCE – trotz guter Ansätze – noch etwas monoton. ISOLATED aus Deutschland haben hingegen noch ein paar Jährchen mehr auf dem Buckel, aber tragen diese mit Gelassenheit und Spielfreude. Auffällig ist erstmals eine recht tieftonlastige, knackige Produktion, vor allem im Vergleich mit der DISTANCE Seite – ballert gut.  Die ISOLATED singen dabei ihre Songs für diese Split komplett in Deutsch ein und paaren somit die deutsche Sprache mit 90er Ami-HC mit leichten Metaleinschlag. Passender Weise gibt es bei „Zeichen der Zeit“ auch Guestvocals vom 1000 LÖWEN UNTER FEINDEN Matzo. Somit sind ISOLATED musikalisch sicher die interessantere Band dieser Split LP, welche auf 300 Stück limitiert ist (200 schwarz; 100 weiß) und in die man zumindest mal rein hören sollte, könnte ja doch den einen oder anderen gefallen. 
(V.O.T.S. / Lockenkopf-Fanzine)