Was für ein Start ins Wochenende…

Was für ein toller Start ins Wochenende. Analog alleine zwischen den Zeilen in den brandaktuellen neusten Szeneheftchen. Danke Mind The Gap für die exklusive Split-Ausgabe mit dem No Spirit Zine, die nicht käuflich erwerblich ist und herzlichen Glückwunsch zum Jubälium der 20.Ausgabe in 20 Jahren Mind The Gap Fanzine. Mein Fazit daraus ist, dass die Leute die von ihren wildesten Punkzeiten erzählen, in Wahrheit nur von diesem einem Sommer erzählen. Dieses eine Jahr, dass alles in ihrem Leben verändert hat und das sie weiter ziehen ließ und zu dem machte, was sie jetzt sind. Nun meine Frage, wann tritt bei uns althergebrachte dieser legendäre eine Sommer ein? Oder werden wie ihn nie im Leben haben? Sind wir etwa dazu verdammt Generation für Generation heran zuziehen, die sich alle an diese einen Sommer, der ihr ganzes Leben war, erinnern dürfen? Nein Thomas, dass ist Schwarzmalerei! Es kommt irgendwann wieder eine Generation, die selber wieder das Zepter in die Hand nimmt. Hefte schreibt. Bands nicht nur mit Message gründet sondern auch mit Attitüde. Clubs gründet. Platten produziert und versucht diese Welt auf irgendeine Weise positiv zu beeinflussen und zu prägen. Und da wären wir beim Vorwort von Bomml im neuen und mittlerweile schon der 4.Ausgabe vom Chelsea’s Choice Magazine. Du hast hiermit den größten Dank und Respekt von mir verdient, für dieses überangende einzigartige Vorwort. Es lässt mich aufatmen und ich weiß, dass man mit dieser Meinung nicht alleine ist, wenn alles Scheiße ist. Echt das Beste, was ich in den letzten Monaten gelesen haben. So wie Tom (smart attitude) in deinem Heft schrieb: “Wir sind Bleistiftattentäter: wir – glauben wir – haben etwas mitzuteilen und suchen ein Leben lang nach den perfekten Worten dafür.” (Thomas / Lockenkopf-Fanzine)

Chelseas_choice_magazine_mind_the_gap_no_spirit