COLLISION “SUR LES TROTTOIRS”: VINYL-UPDATE!

 

https://shop.steeltownrecords.de/contents/de/p21492_Collision—Sur-les-trottoirs-LP-(schwarz,-lim.-500).htmlWie? Was? Wieso? Hatten wir doch schon!? Korrekt, der Debüt-Longplayer von COLLISION wurde vor ein paar Wochen bereits an dieser Stelle gefeiert.

Basierend auf einer mp3-Version. Nun kam dieser Tage auch noch das Vinyl ins Haus gesegelt, womit sich Label und Band eine zweite Jubelrunde verdient haben. Denn: Leute, kauft Vinyl! Im Vergleich zum Vinyl bleiben digitale Daten lauwarmer, wenn auch handlicher Käse. Der weise Johnny Rotten sagte einst, “eine mp3 verhält sich zum Vinyl wie eine Postkarte zu einem Ölgemälde”.

Besser hätte man es nicht ausdrücken können. Und dieser Unterschied wird beim Bürgersteig-Epos von COLLISION besonders deutlich. Dieses Album beginnt erst auf dem Plattenspieler wirklich zu leben, entwickelt sein ganzes Potential erst unter einem sanft rotierenden Saphir. Kein Witz, keine Übertreibung, „Sur les trottoirs“ funktioniert am Besten als Vinyl.

Vom Artwork ganz zu schweigen: Die brillante Cover-Zeichnung von Jerome verlangt förmlich nach 12“ Format, ebenso das beigefügte Poster. Übrigens: Die abgebildete Straßenszene von Nantes könnte dem aufmerksamen Festivalbesucher von einst durchaus bekannt vorkommen. Mit leichter Hand sehr gekonnt nach der Realität gezeichnet.

Soviel zur zweiten Runde COLLISION-Abfeierei. Und wer damals das Review aus Grund XY einfach überlesen hat, bekommt hier noch eine zweite Chance:

Bon appetite, liebe Feinschmecker-Gemeinde! Wenn die UVPR-Glocke läutet, kommt zu 100 % eine Delikatesse auf den Teller. Zumindest ist das Label für alle Freunde der französischen Oi!-Küche ein absoluter Garant, eine Talentschmiede per excellence. Bevor die Bands erfolgreich werden und in die Welt (hinaus zu größeren Labels und breiterem Publikum) entflattern, leistet UVPR-Ben die Aufbauarbeit. Geschmacks-und treffsicher. COLLISION sind der beste Beweis dafür, kamen 2020 frisch aus der UVPR-Kaderschmiede.

Wir erinnern uns, hier das Review zur vorjährigen 7“: COLLISION aus Nantes setzen auf smarte Melodien, ihre 2-Song 7“ serviert zwei geschmeidige UK’77 Punk Rock meets Powerpop-Nummern mit druckvollem Oi! Finish und französischem Text. Scharfkantige Riffs mit ordentlich Zuckerguß beträufelt, man bezeichnet sich selbst als „Cold Post Oi!“. Die Songs wurden im Dezember 2019 eingespielt, die 7“ ist die erste Vinyl-Veröffentlichung der Band, bereits im Februar 2019 erschien ein vielversprechendes 5-Song Demo-Tape (mit der 7“ B-Seite „La vie s’échappe“ als Opener).

Jetzt also der erste Longplayer. 11 Songs in 35 Minuten. Der 7“ Stil wird fortgeführt, lediglich etwas durchgeschliffen, hier und da auf Zack gebracht. Melodisch, knackig, gut. Catchy’n‘drivin! Trotz einer dominanten Portion Melancholie immer erfreulich leichtfüßig unterwegs, von einer frischen Brise umweht. Die Schwermut ist da eher das bewußte Tüpfelchen auf dem i, der ergänzende Ausgleich. Texte sind selbstverständlich in Landessprache verblieben, anderenfalls würde das Konstrukt auch nicht funktionieren.

Gibt’s HIER

Hier ein Videoclip zum Titelsong (auch für Freunde historischer Eisenbahn-Romantik nicht gänzlich uninteressant):

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen