THE CUNNINGHAMS: „BREAK OUT“ IST SOLD OUT!

Ende im Gelände, lieber ein Ende mit Schrecken als…undsoweiter: Das 2018er Album der Dresdner CUNNINGHAMS, “Break out”, ein stolzes STEELTOWN-Release, ist bei uns nun offiziell ausverkauft.

Das Regal ist leer: Alle 400.000 Einheiten sind restlos abverkauft! Das Resultat jahrelanger Touren (Welt 2018, Riesa 2019 etc.) und gewaltiger Festival-Slots (LOSERPALOOZA, SCHLAGER MOVE HH, ROCK AM COCK RING etc.), Fleiß und Durst zahlen sich manchmal halt doch aus. THE CUNNINGHAMS liegt nun die Welt zu Füßen.

Oder so ähnlich. Fast. Ein wenig. Tatsächlich gab es nur ganze 170 Exemplare. Davon 20 Stück als heißlimitierte Hochgeschwindigkeits-Edition mit Special-Sleeve zum Selberfalten. Bleiben 150 Stück. Aber auch das ist 2019 eine respektable Leistung, schließlich ist mittlerweile „150“ die neue „500“. Ältere Mitbürger werden sich dunkel erinnern: Der Zusatz „Limitiert auf 500 Stück“ sorgte in den 1990ern für Staubwolken vor der Mailorder-Ladentheke, heutzutage etikettiert man damit nur noch potientielle Ladenhüter.

Also ein verdammt dickes Lob an White Trash Rob Cunningham, Barny Arny und ihre wackeren Mitstreiter, hier kommt die offizielle Lockenkopf-Vollzugsmeldung live vom Plattenstand:

„Schluß! Aus! Es ist vorbei! Celly war der Glückliche, der am vergangenen Wochenende in Berlin die allerletzte Cunninghams – Break Out Platte käuflich erwerben durfte. Nun hilft nur noch Discogs, EBay oder Schwarzmarkt. Ausverkauft!“

Fetter Glückwunsch an die CUNNINGHAMS, Glückwunsch natürlich auch an Celly! Trostpflaster: Aber auch der Rest muss nicht traurig sein, wir haben noch weitere limitierte Tonträger und schmucke Trikotagen der CUNNINGHAMS im SHOP

Wer mal hören möchte, was ihm entgangen ist, kann hier ein Ohr riskieren. „Break out“ in voller Spielfilmlänge:

 

Richtige nette Scheibe, oder? 12 x feinster Saxonia Melody-Streetpunk inclusive dem OXYMORON-Cover “Crisis identity”.

PS: Klarstellung zum Feierabend: Der Bandname CUNNINGHAMS setzt sich NICHT aus der Lieblingsbeschäftigung und der Lieblingsspeise der einzelnen Bandmitglieder zusammen.

Cunnilingus und Ham (Schinken) haben damit also wirklich nichts zu tun, das ist lediglich ganz, ganz üble Nachrede von mißgünstigen Musiker-Kollegen.

Schämt euch, ihr kleinen Ferkel. Und feiert THE CUNNINGHAMS!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen