Der kleine Plattensammler und die große weite Welt

Waren es einst die Goldgräber die an den exotischsten und entlegensten Orten der Welt oft vergeblich das seltene und gefragte Minerial suchten. So waren es auch die Alchemisten, die stets versuchten mit nur einer kleiner Zauberformel aus nichts Gold zu machen. So oder so ähnlich zieht auch seit über 100 Jahren der Plattensammler seine Runde und versucht stets seine Sammlung zu erweitern oder das Schnäppchen schlecht hin zu machen, mit seinem heißgeliebten schwarzen Gold. Ist es heute einfacher den je, Dank des Internets seine Sammlung zusammenzukaufen, ist es auch genau deswegen schwieriger geworden wirklich noch ein Schnäppchen zu schlagen. Doch es gibt sie noch. Die Waghalsigen. Die Verrückten. Und vor allem die wirklichen Liebhaber. Denen kein Weg zu weit oder zu extrem ist. Die weite Wege auf sich nehmen obwohl sie oft enttäuscht werden. Denen die Zeit nicht zu schade ist und die problemlos hunderte von Plattenkisten durchwühlen um wirklich nur die eine Platte zu finden.
So brachte mich diesesmal mein Weg nach Malaga. Die Sonnenseite des Lebens am Mittelmeer in Spanien. In der zweit größten Stadt Andalusiens, in der sage und schreibe 320 Tage im Jahr die Sonne scheint. Es standen drei Läden auf meinen Plan, die allesamt keine 2 Kilometer von einander entfernt waren. Der erste Laden sollte ‘Mund Vinilo’ am Rande des Zentrums sein, der schon dadurch beeindruckte, dass schon 4 Leute vor der Öffnung des Geschäftes davor warteten. Was sich dann letztendlich drin vor fand, wa eine sehr große und sortiere Plattensammlung. Besonders für 80s und 90s Fans ein wahre Fundgrube. Es war auch sonst alles wichtige vertreten. Von Soul bis Reggae von Metal bis Punk. Auch ich fand ein, zwei Sachen für mich. Keine wirklichen Schätze aber dafür gute Schnäppchen und so machte ich mich gleich weiter auf dem Weg zum zweiten Laden. Sleazy Records. 5 Minuten Fussweg von dort entfernt. Was ich dort vorfand, ließ mir im wahrsten Sinne des Wortes, die Kienlade runter fallen. Ein 1A sortierter Plattenladen für Rock’N’Roll, Garage, Rockabilly, Hillbilly, Psychobilly, Northern Soul und sonstiges 50s Zeug gleich mit Mailorder hinten dran. Liebvoll dekoriert und sortiert ließ der Laden meine Augen glänzen. Selten so eine tollen Laden gesehen, der gezeigt hat, dass wenn man was aus bedingloser Liebe, voller Überzeugung und mit Herzblut macht, funktioniert es überall auf der Welt, egal wo man lebt. Ob man ins Stadtbild passt oder nicht. Weiter ging es zum dritten und letzten Laden des Tages in der City ‘Codice’. Klein, nett. Geht auch als Buchladen durch aber dann doch nichts so richtig für den gepflegten Punkrocker dabei. Eins zwei Interessante Sachen waren schon vertreten. Dort wusste man aber genau ihren Wert. So endete ein kurzer Einblick in den Tag eines Plattensammler.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen